MARKUS VALLEY

Filmen mit dem  Handy – die besten Apps

Du bist als mobiler Journalist unterwegs oder produzierst als PRler Content für Social Media? Du willst einfach nur deine schönsten Erlebnisse festhalten oder einen YouTube-Channel starten? Oder wolltest du schon immer Filme im Hollywood-Look produzieren? Mit deinem Smartphone hast du Kamera, Schnittplatz und Sendestudio immer dabei! Perfekt für Social Media, Urlaubsfilme und Reportagen. Es ist faszinierend, was nur mit dem Handy alles möglich ist. 

Die beste App zum Filmen

Mit der vorinstallierte Kamera-App kommst du schnell an die Grenzen, wenn es um gute Bilder geht. Denn diese Apps lassen sich kaum manuell einstellen. Das wird gerade bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnissen schnell zum Problem. Auch Schärfe und Weißabgleich lassen sich nur durch ein Austricksen der Automatik regeln – wenn überhaupt. FiLMiC Pro oder Mavis kosten zwar ca. 15 Euro, aber statten dein Smartphone mit professionellen Kamera-Features aus. Die Alternative Movie Pro ist etwas günstiger, kann aber fast genauso viel.

    • FilMiC Pro (Android / iOS)

Weißabgleich in FiLMiC Pro

Profi-Kamera App für komplett manuelle Kamerabedienung (Belichtung, Schärfe, Weißabgleich). Scopes, zur technischen Beurteilung des Bildes sind mit an Board, LOG-Aufnahmen sind möglich. Einfacher Schnitt integriert. [Link iPhone-App]

Mit der FiLMiC Remote (iOS) lässt sich die App fernsteuern. [Link iPhone-App]

  • Mavis Pro Kamera (iOS)

Profi-Kamera App, vergleichbar mit FiLMiC Pro. Etwas andere Bedienung. [Link iPhone-App]

  • Movie Pro: Video Recorder (iOS)

Umfangreiche App, ohne Scopes. Allerdings lässt der Ton nicht manuell pegeln. [Link iPhone-App]

Die beste Schnitt-App

Was eine gute Editing-App können muss: freie Wahl von Projekt-Einstellungen (Bildgröße, Anzahl der Bilder pro Sekunde usw.), getrenntes Bearbeiten von Bild und Ton, Aufnahme  von Off-Text, eine gute Farbkorrektur. Klar, Videoschnitt auf den kleinen Handy-Displays ist natürlich etwas fummelig. Aber was die Möglichkeiten angeht, kann die App LumaFusion sogar mit professionellen Schnittprogrammen mithalten. Aber schon mit  kostenlose Apps wie iMovie geht schon einiges.

    • LumaFusion (iOS)

Audiomischung in KineMaster

Umfangreichste Schnitt-App, die ich kenne. Lässt so gut wie keine Wünsche offen. Bietet Arbeiten auf mehreren Video- und Tonspuren, Umfangreiche Farbkorrektur, gute Effekte, freie Projekteinstellung und BackUp von Projekten. [Link iPhone-App] | [Link iPad-App]

  • iMove (iOS)

Kostet nichts und daher der Preis-Leistungs-Killer. Kann bis zum semi-professionellen Einsatz alles, was man braucht. Nur in der Tonmischung leichte Schwächen. [Link iPhone-App] | [Link iPad-App]

  • KineMaster (Android / iOS)

Schnitt-App mit großem Funktionsumfang, kostenlos mit Wasserzeichen, ansonsten nur im Abo zu haben. [Link iPhone-App]

Die besten Alles-Könner

Wer mit Fokus auf Social Media produziert, für den gibt es speziell darauf ausgelegte Apps. Ideal für Storys und schnelle Clips, die direkt mit Sticker oder Musik aufgepeppelt werden können. Natürlich auch alles im Hochkant-Format.

  • Adobe Rush CC (iOS / Android angekündigt)

Adobe Rush CC

Mit dem Handy drehen, am Computer fertig machen. Nicht nur für Social Media-Produktionen interessant. Nur im Abo erhältlich, in der Creative Cloud inklusive. [Link iPhone-App]

  • InShot (iOS / Android)

Komplett auf Social Media ausgelegt. Damit lässt sich super schnell Content herstellen. [Link iPhone-App]

  • Clips (iOS)

Auf Social Media ausgelegte App von Apple. Kostenlos. [Link iPhone-App]

  • Adobe Premiere Clip (iOS / Android)

Etwas rudimentäre, dafür kostenlose App zum Drehen und Schneiden. Projekte lassen sich über die Cloud in Premiere Pro CC transferieren. [Link iPhone-App]

 

Mehr Tipps zu Apps und zur Videoproduktion mit dem Handy stehen im Buch „Bessere Handy-Videos – So drehst und schneidest du Videos mit iPhone & Co“.


*bei den meisten Links handelt es sich um einen Affiliate Link: Wird über diesen Link das Produkt oder die App z.B. bei Amazon oder im Apple AppStore gekauft, erhält der VJ-Coach einen geringen Prozentsatz des für den Käufer unveränderten Kaufpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.